Home arrow Aktuelles arrow Ortshauptversammlung 2015
Ortshauptversammlung 2015 PDF Drucken E-Mail

Politische Berichte, Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Ortshauptversammlung am 27. März im Kath. Pfarrheim.

Vorsitzender Dieter Wagner stellte die Stichworte "Energiewende- SüdLink", "Einwanderung und Flüchtlinge" sowie das "Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP)" und "Inklusion" in den Mittelpunkt seines allgemeinen politischen Berichtes. Der Ortsverband fordert einen verlässlichen Dialog bzgl. der Energiewende und fordert einen Planungs-und Baustopp bis die wichtigen Grundfragen bzgl. SüdLink geklärt sind. Das Thema Flüchtlinge bei uns im Land muss stärker kommuniziert werden und kontinuierlich für Verständnis geworben werden. Beim TTIP sollten nicht die "Weltkonzerne" einseitig bevorteilt werden sondern die Interessen verschiedenster Gruppen bei den zukünftigen Vereinbarungen/Entscheidungen mit berücksichtigt werden. Das Thema Inklusion muss "nachhaltig" in der Gesellschaft vorangebracht werden. 

In seinem Bericht informierte und erläuterte der Kreis- und Gemeinderat Ulrich Werner wichtige Entscheidungen auf den beiden Ebenen. Vor Ort waren dies u.a. der Neubau des Kindergartens St. Bartholomäus, die anstehende Rathaussanierung mit Anbau, das Thema Sozialarbeiter/innen an der Grund- und Mittelschule, Umgestaltung der Mainstraße und Kirchegasse und der Umgriff Maria Schmerz Kirche. Das Thema SüdLink, Feuerwehren und Haushaltsfragen waren die Schwerpunkte bei den letzten Fraktionssitzungen und beim Klausurtag der Fraktion im Januar in Retzbach. Dem eingebrachten CSU Antrag mit einer ablehnenden Stellungnahme bzgl. Südlink und die Forderung nach einer regionalen und dezentral ausgerichteten Energiewende wurde einstimmig im Gemeinderat zugestimmt. In diesem Zusammenhang bedankte sich Ulrich Werner im Namen der CSU Bergrheinfeld besonders bei Frau Dr. Anja Weisgerber (MdB) und bei den Vertretern der örtlichen landwirtschaftlichen Organisationen für die umfangreich geleistete Unterstützung, Informationsweitergabe und Aktionen.

Aus seinem ersten Jahr als neuer Kreisrat berichtete Ulrich Werner u.a. über die Veränderungen bzgl. kreiseigener GmbHs wie dem Alten-und Pflegeheim Werneck und dem Krankenhaus Geomed. Die Folgen der Energiewende im Landkreis (Stellungnahme), die Sanierung/Neubau kreiseigener Schulen und die Konversion von US Militärflächen als Gewerbeflächen stehen im Fokus der anstehenden Diskussionen auf Kreisebene.

Nach verlesen des Finanz- und des Kassenprüfungsberichtes wurden der Kassierer Günter Rudloff und der Ortsvorstand einstimmig entlastet.

Die Neuwahl der Ortsvorstandschaft ergab folgendes Ergebnis: Vorsitzender Dieter Wagner, Stellvertreter Ulrich Werner, Schatzmeister Günter Rudloff, Schriftführer Richard Vollmann. Als weitere Mitglieder im Vorstand wurden gewählt: Uschi Büttner, Frank Cybulski, Oliver Jung und Sascha Müller. Als Kassenprüfer stehen Claus Rudloff und Paul Kolb bereit.

Für langjährige Mitgliedschaft und Verdienste wurden mit einem kleinen Präsent geehrt:
Philipp Grimm und Ludwig Paul sen. (beide 60 Jahre), Josef Eusemann, Wendelin Fenn (beide 50 Jahre), Rudolf Wolz, Edgar Wahler (beide 40 Jahre) und Ludwig Paul (25 Jahre).

Image


Ehrungen bei der CSU Bergrheinfeld. Von links Ulrich Werner (stellv. Vorsitzender), Philipp Grimm, Ludwig Paul sen. , Josef Eusemann, Ludwig Paul und CSU Vorsitzender Dieter Wagner

Foto: Uschi Büttner / Bericht Ulrich Werner
 

Carpe Diem